Wirtskreis der parasitoiden Hymenopteren

[ Hymenoptera ]


Der Wirtskreis der parasitoiden Hymenopteren ist relativ homogen und umfaßt ganz überwiegend andere Insekten, speziell Holometabola:

  • Im Vordergrund stehen Lepidopteren, gefolgt von den Coleopteren, Dipteren und Hymenopteren, aber auch andere Ordnungen (Neuropteroidea, Siphonaptera) kommen als Wirte in Frage.

  • Häufig werden auch Hemimetabola angegriffen, vor allem Rhynchoten, aber auch Thysanopteren, Pscocopteren, Orthopteren i.w.S. usw.. Auch aus einigen aquatisch lebenden Wirten (z. B. Köcherfliegen) sind parasitoide Hymenopteren gezogen worden.

  • Außer Insekten werden nur noch Cheliceraten als Wirte genutzt, in erster Linie Spinnen, selten Pseudoskorpione oder Zecken.

  • In vielen Parasitica-Gruppen dominieren die Larvenparasiten, andere sind ausschließlich oder teilweise Eiparasiten oder Puppenparasiten, während Imaginalparasitismus nur selten auftritt.

  • Obligatorischer oder fakultativer Hyperparasitismus ist hingegen weit verbreitet. Ekto- und Endoparasitoiden sind gleichermaßen stark vertreten; viele Arten, speziell Microhymenopteren (Erzwespen etc.), entwickeln sich gregär, die größeren Formen (Schlupfwespen i.e.S.) hingegen weitgehend solitär.

  • In mehreren Gruppen treten Arten auf, die sich durch Polyembryonie fortpflanzen.


Weitere Informationen:

Evolution - Parasitismus

Wirtskreis

Geschlechtsbestimmung

Biologie

Zu den einzelnen Familien kommt man über:

Aculeata

Parasitica


P-Online

Last modified: 31.03.00