Ord.: Hymenoptera

[ Symphyta , Aculeata , »Parasitica« ]


Allgemeine Merkmale

Die Hautflügler stehen bezüglich Artenreichtum nach den Coleopteren an 2. Stelle unter den Insekten, übertreffen aber die Käfer an biologischer Mannigfaltigkeit, angefangen von den meist rein phytophagen Vertretern der Unterordnung Symphyta (Blatt-, Halm- und Holzwespen), über die die zahllosen parasitoiden Familien der Section "Parasitica" in der Unterordnung der Apocrita, bis hin zur Section "Aculeata" mit vielen sozialen, staatenbildenden Arten (Ameisen, Wespen, Bienen). In keiner anderen Insekten-Ordnung ist der parasitoide Lebensformentyp so artenreich entwickelt wie bei den Hymenopteren. Dies gilt bereits für eine aberrante Familie der Symphyta (Orussidae), für alle Vertreter der Section "Parasitica« (soweit sie nicht, wie viele Gallwespen oder gewisse Erzwespen sekundär zur Phytophagie zurückgekehrt sind) und schließlich für eine ganze Reihe primitiver aculeater Hymenopteren (Goldwespen, Zikadenwespen usw.).

Allein die Ichneumoniden (Schlupfwespen i.e.S.) übertreffen an Artenmannigfaltigkeit alle nicht-hymenopteroiden Parasitoidengruppen zusammengenommen und auch die Braconidae (Brackwespen) sowie einige
Chalcidoidea-Familien (Erzwespen i.w.S.) sind mindestens so artenreich wie die Raupenfliegen (Tachinidae), die umfangreichste Familie obligatorischer Parasitoide außerhalb der Hymenopteren. Innerhalb der Hymenopteren übertrifft die Section "
Parasitica" (Terebrantia) an Artenmannigfaltigkeit die Vertreter der Unterordnung Symphyta und alle aculeaten Hymenopteren zusammengenommen, wobei zu berücksichtigen ist, daß auch die letztgenannte Gruppe zahlreiche mehr oder minder typische Parasitoide hervorgebracht hat.


Weitere Informationen:

Evolution - Parasitismus

Wirtskreis

Geschlechtsbestimmung

Biologie

Zu den einzelnen Familien kommt man über:

Aculeata

Parasitica


P-Online

Last modified: 12.03.02