Entwicklungstypen bei Insekten: Hemi- und Holometabola


Hemimetabole (unvollständige) Entwicklung

Unter dem Begriff Hemimetabola werden Insektengruppen mit unvollkommener Entwicklung zusammengefaßt. Bei den einzelnen Larvenstadien sind schon imaginale Merkmale erkennbar (z.B. Flügelanlagen), ein Puppenstadium fehlt.

Beispiel: Deutsche Küchenschabe (Blattella germanica)
Links oben: Männchen und Weibchen mit Oothek.
Links unten Oothek (mit Eiern).
Rechts die einzelnen Larvenstadien.




Welche Ordnungen sind hemimetabol?

Achtung: Je nach Entwicklungstyp gibt es innerhalb der hemimetabolen Enwticklung noch eine ganze Reihe von Formen.


Holometabole (vollständige) Entwicklung

In den Holometabola werde die Insektengruppen mit vollkommener Verwandlung zusammengefaßt. Die Larven durchlaufen eine Reihe von Larvenstadien. Die einzelnen Larvenstadien sind sich ähnlich, unterscheiden sich jedoch deutlich von der Imago. Zwischen Larven- und Imaginalstadium ist ein Puppenstadium eingeschaltet (Ruhestadium), in dem die vollständige Verwandlung von der Larve zur Imago stattfindet. Das Puppenstadium wird oft benutzt, um ungünstige Jahreszeiten zu überbrücken.

Beispiel: Hausfliege (Musca domestica)
Links oben: 2 Puppenstadien, daneben Eigelege.
Links unten 2 Larven; rechts 2 Imagines.

© Entomology Department of Clemson University


Bestimmungsübungen an Insekten

Last modified: 25.01.02