Cerci - 'Schwanzanhänge'

[ Körper , Abdomen : Cerci , Terminalfilum ]

Die Cerci (sing.: Cercus) sind paarige Anhänge des Abdomens. Sie entspringen am 11. Abdominalsegment (Paraproct) an. Morphologisch sind es Abkömmlinge der Extremitätenknospen und somit regelrechte abdominale Gliedmaßen. Bei den einzelnen Insekten-Gruppen sind sie in unterschiedlicher Form und Größe ausgebildet. Auch haben sie eine Reihe von unterschiedlichen Funktionen.


Ohrwürmern - Dermaptera

Die Cerci sind zu kräftigen Zangen umgebildet. Diese werden u.a. zum Entfalten der Hinterflügel zu Hilfe genommen.

Plecopteren - Steinfliegen

Die beiden Cerci sind zu langen fadenförmigen Anhängen ausgebildet.

Libellen - Odonata

Die Cerci sind zangenartig verlängert und dienen als Klammerorgane. Das Männchen klammert sich damit bei der Paarung an spezifischen Stellen des Weibchens fest.

Schaben - Blattodea

Schaben - Blattodea

Auf den Cerci der Schaben (Blattodea) befinden sich feinste Sinneshaare, mit denen sie geringste Luftbewegungen (Annäherung eines Feindes) wahrnehmen können.


Bestimmungsübungen an Insekten

Last modified: 05.08.02