Fam. Cynipidae 'Gallwespen' - Biologie

[ Intro , Merkmale , Biologie , Wirtspflanzen , Bedeutung , Systematik , Beispiele , Literatur ]


Entwicklung

Die Larven der Cynipiden entwickeln sich in Gallen. Je nach Art und Generation (s.u.) werden Gallen an Blättern (Blattgallen), Knospen (Knospengallen), Stengeln (Stengelgallen), Blüten (Blütengallen) und Wurzeln (Wurzelgallen) erzeugt.

Die Induktion dieser Gallen erfolgt nicht durch das Weibchen, sondern durch das Ei bzw. die schlüpfende Larve, die gallinduzierende Substanzen ausscheiden. Bislang konnten die biochemischen Prozesse, die für die Gallbildung verantwortlich sind, noch nicht befriedigend aufgeklärt werden.

Bei dem überwiegenden Teil der Cynipidae findet sich nur eine Larve je Galle, es gibt jedoch eine Reihe von Arten, bei denen sich mehrere Larven in einer Galle entwickeln. Die Larven ernähren sich von dem Pflanzengewebe und sind zu einem gewissen Grad durch die Gallenwand geschützt.


Generationswechsel

Cynipiden können komplizierte Generationswechsel durchlaufen, bei denen zudem die Wirtspflanzen, bzw. der Ort der Gallbildung auf einer Wirtspflanze wechseln kann. Insgesamt sind 4 Fortpflanzungsarten bei den Cynipiden nachgewiesen worden: bisexuelle Fortpflanzung, bisexuelle Fortpflanzung, fakultativ parthenogenetische Fortpflanzung, fakultativ parthenogenetische Fortpflanzung.

Imagines und Gallen der einzelnen Generationen unterscheiden sich!

Cynipiden durchlaufen innerhalb eines Jahres oft 2 Generationen. Imagines und Gallen dieser beiden Generationen sehen vollständig unterschiedlich aus.

Ein Musterbeispiel ist die Art Neuroterus quercus-baccarum: Die Imagines der ersten Generation erzeugen auf Eichenblättern Gallen, die wie Weinbeeren aussehen (sexuelle Generation). Die Imagines der 2. Generation erzeugen linsenförmige Gallen auf der Unterseite der Eichenblätter, die kleinen Linsen gleichen (agame Generation). Die Imagines dieser beiden Generationen selbst sind vom Aussehen auch so verschieden, daß sie früher als 2 eigenständige Arten angesehen wurden. Erst nachdem man ihre Biologie studiert hatte, erkannte man, daß es sich um ein und dieselbe Art handelte.

Von zahlreichen Arten ist nur die asexuelle Generation bekannt

Von vielen Cynipiden-Arten ist nur eine, meist die asexuelle, Generation bekannt. Experimentell konnte bisher allerdings nur bei wenigen Gallwespen-Arten gezeigt werden, daß sie ihre sexuelle Generation dauerhaft verloren haben und obligatorisch parthenogenetisch geworden sind.


Feinde

Die Gallen stellen nur einen geringen Schutz gegen Parasitoide dar. Im Laufe der Evolution haben sich nämlich viele Parasitoiden-Arten auf Gallen spezialisiert. Neben Parasitoiden finden sich in den Gallen oft noch Inquilinen.


Bestimmungsübungen an Insekten

Last modified: 11.03.02