Cassida

Schildkäfer

[ Coleoptera , Chrysomelidae ]

© Sven Bacher


Verbreitung

Die Gattung Cassida ist in Mitteleuropa mit etwa 25 Arten vertreten.


Merkmale

Die Imagines besitzen einen für Chrysomeliden ungewöhnlichen Körperbau:

Dieser ist stark dorso-ventral abgeflacht, Halsschild und Elytren sind verbreitert. Der Kopf ist, von oben betrachtet, nicht sichtbar.

Larve von Cassida - Aufsicht

Typische Käferlarven, die am Hinterende eine Art Gabel besitzen.


Biologie

Cassida rubiginosa auf Cirsium arvense

Cassida bei der Paarung

Die Imagines sind phytophag, sie verursachen einen Lochfraß an den Blättern ihrer Wirtspflanzen.

Die Larven sind phytophag, man kann sie häufig auf Disteln finden, wo sie einen Lochfraß an den Blättern ausführen. Sie sind durch eine spezielle Tarnung gekennzeichnet: Sie verbergen sich nämlich unter ihrem eigenen Kot, indem sie mit der Gabel am Hinterleib diesen über ihren Körper halten. Dies bewirkt einen gewissen Schutz gegenüber Räubern.


Bedeutung

Die Vertreter sind bei uns nicht von wirtschaftlicher Bedeutung.

+

Im Moment untersucht man allerdings, ob Vertreter der Gattung Cassida gegen verschleppte Disteln eingesetzt werden können:
Cirsium arvense wurde in viele Länder verschleppt und stellt nach wie vor eine »hartnäckige Pest« dar, die weder mechanisch noch chemisch in den Griff zu bekommen ist. Im Moment wird, neben anderen phytophagen Kandidaten, auch Cassida rubiginosa auf seine Eignung als natürlicher Gegenspieler hin untersucht.

Links


Bestimmungsübungen an Insekten

Last modified: 05.08.03