Fam. Rhinolophidae

Hufeisennasen

[ Mammalia , Chiroptera ]


Merkmale

Körper


  • Nase mit häutigem Aufsatz, Ohren ohne Tragus.
  • Ausformung des Nasenaufsatzes unterschiedlich. Der Nasenaufsatz dient der Bündelung bzw. Streuung der Ultraschall-Laute. Peillaute hochfrequent mit einem Maximum bei 120 KHz.
  • Zahnformel 1123 / 2133 = 32.

Verbreitung

In den Tropen und den warmen Zonen der Alten Welt weit verbreitet. In Mitteleuropa sind die Große Hufeisennase und die Kleine Hufeisennase sehr selten geworden.

Biologie

Hufeisennasen ruhen im Winterschlaf an der Decke einer Felshöhle. Der Körper ist von den Flughäuten ummantelt. Bei den Glattnasen liegen die Flügel gefaltet seitlich am Körper.


Beispiele

Große Hufeisennase Rhinolophus ferrumequinum
Merkmale: Groß; breite, oben zugespitzte, große Ohren. Breite Flügel.

Biotop: Lichte Wälder und Buschlandschaft in warmen Klimabereichen. Im Gebirge bis 2000 m. Sehr selten, vom Aussterben bedroht.

Kleine Hufeisennase Rhinolophus hipposideros

Merkmale: Kleiner, Ohren klein. Fell langhaarig, seidig glänzend. Vom Aussterben bedroht.


Bestimmungsübungen an Vögeln und Säugern

Last modified: 20.12.02