Fam. Canidae

Hundeartige

[ Mammalia , Carnivora ]


Merkmale

Körper

Körper hochgestellt.

Schädel: Länglich (Zahnzahl) und flach ausgebildet. Vergleicht man allerdings Wolf und Hund miteinander, so zeigt sich der Effekt der Domestizierung: Schädeldach aufgewölbt und kleineres Gehirnvolumen.

Zahnformel

Das Gebiß ist mit 42 Zähnen (Ausnahmen: Waldhund, Rothund, Löffelhund) noch fast vollständig (44) ausgebildet und somit noch nicht so stark reduziert wie bei den Katzenartigen. Gebiß zum Reißen und Kauen eingerichtet. Allesfresser, bevorzugen Fleisch. Reißzähne (P4/M1) gut entwickelt.

Extremitäten

Zehengänger; Die Zehenzahl wird innerhalb der Carnivora erstmalig reduziert. Vorderläufe 5, Hinterläufe 4 Zehen. Krallen nicht einziehbar.

Sinne

Hauptsinn ist der Geruchssinn.

Vergleich Füchse - Wölfe

Wölfe: Körper höhergestellt, Schädel gewölbt, Stirn steiler abfallend als bei Füchsen. Pupillen rund. Hetzräuber, im Winter in Rudeln lebend.

Füchse: Körper niedriger gestellt, Schwanz länger und buschiger als bei Wölfen. Schädel flach, Pupille senkrecht. Schleichräuber. Lebt nicht in Rudeln.


Beispiele

Europ. Wolf - Canis lupus lupus

Canis lupus familiaris



Europ. Wolf - Canis lupus lupus

Hund - Canis lupus familiaris

Neuguinea-Dingo - Canis lupus halstromi

Goldschakal - Canis aureus

Kojote - Canis latrans

Afrikanischer Wildhund - Lycaon pictus



Kojote - Canis latrans

Afrikanischer Wildhund - Lycaon pictus



Rotfuchs - Vulpes vulpes

Fennek, Wüstenfuchs - Fennecus zerda



Rotfuchs - Vulpes vulpes

Fennek, Wüstenfuchs - Fennecus zerda

Marderhund - Nyctereutes procyonoides




110 kb



Bestimmungsübungen an Vögeln und Säugern

Last modified: 19.07.02