Überkl. Gnathostoma

Klasse

Chondrichthyes

Knorpelfische, Selachia

© Joseph Dougherty


Fischartige Wirbeltiere, die ein knorpeliges Skelett besitzen, allerdings von knochentragenden Vorfahren abstammen.


Merkmale

Körperbau

Knochen fehlen am Aufbau des Innenskelettes völlig, welches sich praktisch vollständig aus Knorpel zusammensetzt.

Körperbau

Im Gegensatz zu den Rundmäulern findet sich hier kein einheitlicher Flossensaum, vielmehr besitzen die Knorpelfische, außer den unpaaren Flossen (1-2 Rückenflossen, Schwanzflosse und Afterflosse) 2 Flossenpaare (Brustflossen und Bauchflossen). Brustflossen horizontal ausgebildet. (Höhensteuer, teilweise »Flügel«).


Der Mundrand setzt sich aus echten Kiefern zusammen.

Zu Placoidschuppen

Die Haut ist dicht mit Plakoidschuppen besetzt (Hautzähnchen), die an den Kieferrändern zu Zähnen umgebildet sind. Diese Zähne wachsen ständig nach und sind mit den Kieferzähnen der übrigen Wirbeltiere homolog.

Körperbau

Meist 5 Kiemenspalten (selten 6-7).


Lungen und Schwimmblasen fehlen.


Systematik

2 Unterklassen mit 3 Ordnungen:

Elasmobranchii - Plattenkiemer

Selachii - Haie

Batoidei - Rochen

Holocephali - Chimaera, Seekatzen

Chimaeriformes - Seedrachen


Bestimmungsübungen an Vögeln und Säugern

Last modified: 31.07.02